Bischöfliche Barockresidenz am Ufer des Bodensees

Neues Schloss Meersburg

Wettbewerb vom 15. Januar bis 8. April 2018

Staatspreis „Gestaltung

Kunst Handwerk 2018“

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau schreibt für das Land Baden-Württemberg vom 15. Januar bis 8. April den Wettbewerb zur Vergabe der Staatspreise „Gestaltung Kunst Handwerk“ aus. Die Staatlichen Schlösser und Gärten sind Mitveranstalter der daraus hervorgehenden Landesausstellung.

Staatspreis 2016, Marlene Gmelin und Detlef Schmelz / Pendel Marionetten, Ingelfingen; „Scheibentänzerin“, Linde geschnitzt und gedrechselt, Messing, Mahagoni; Foto: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Udo W. Beier

Mit dem Staatspreis werden besondere Leistungen des Kunsthandwerks ausgezeichnet.

Traditionsreiche Veranstaltung

Seit 1953 werden mit dem Staatspreis „Gestaltung Kunst Handwerk“ alle zwei Jahre besondere Leistungen im Kunsthandwerk ausgezeichnet. Am Wettbewerb können sich freischaffende Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker beteiligen, die Wohnsitz oder Werkstatt in Baden-Württemberg haben sowie in die Handwerksrolle einer Handwerkskammer oder als Künstler von einer dazu öffentlich autorisierten Institution eingetragen sind. Auch Absolventen und Absolventinnen der baden-württembergischen Fachhochschulen und Akademien für Gestaltung können ihre Arbeiten einreichen.

Die Preise werden im Neuen Schloss Meersburg verliehen.

Preise und Auszeichnungen

Die Preise werden am 7. Oktober im Neuen Schloss Meersburg verliehen. Das Land Baden-Württemberg und die gastgebende Stadt Meersburg stellen Preisgelder in Höhe von 12.000 Euro für die Staatspreise zur Verfügung. Die Jury kann bis zu sechs Nominierungen für die Staatspreise aussprechen. Unter diesen werden bis zu drei Staatspreise vergeben. Zusätzlich stellen das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und der Förderverein des Kunsthandwerks Baden-Württemberg e.V. einen Förderpreis für das junge Kunsthandwerk mit 3.000 Euro zur Verfügung. Die Handwerkskammer Ulm vergibt einmalig einen Handwerkspreis in Höhe von 1.500 Euro.

Neues Schloss Meersburg, Spiegelsaal; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Der Spiegelsaal als Veranstaltungsraum.

Ausstellung im Neuen Schloss Meersburg

Ausgewählte Objekte, darunter die prämierten, werden in der Landesausstellung Kunsthandwerk vom 8. Oktober bis 18. November zu sehen sein. Gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, der Stadt Meersburg und dem Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg e.V. stellen die Staatlichen Schlösser und Gärten in einer Ausstellung die Werke vor. Die Preisverleihung findet passenderweise im Spiegelsaal des Neuen Schlosses statt, der mit seinen Fresken, Stuckaturen, Goldornamenten und zahlreichen Wandspiegeln selbst ein kunsthandwerkliches Meisterwerk ist.

Arbeiten aus allen Werk- und Materialbereichen können ausgezeichnet werden.

Glas, Metall, Holz und Textilien

Beim Staatspreis sind Arbeiten aus allen Werk- und Materialbereichen gefragt. Bewertet werden die Eigenständigkeit der Idee, der erste Eindruck, Formgestaltung und handwerkliche Qualität. Experimente und innovative Fertigungsweisen sind erwünscht. Eingereicht werden dürfen bis zu drei Arbeiten, die nicht älter als drei Jahre sind und nicht bereits bei anderen Wettbewerben ausgezeichnet wurden. Auch Werkgruppen wie Service oder Schmuckgarnituren dürfen eingereicht werden.

Service

Staatspreis Gestaltung Kunst Handwerk 2018

Wettbewerb zur Vergabe der Staatspreise Gestaltung Kunst Handwerk

Termin

Ausschreibung: Montag, 15. Januar 2018 bis Sonntag, 8. April 2018
Verleihung: Sonntag, 7. Oktober 2018, 11.00 Uhr, Neues Schloss Meersburg, Spiegelsaal
Landesausstellung Kunsthandwerk: Montag, 8. Oktober bis Sonntag, 18. November 2018 

Kontakt

Karin Schiwek
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Schlossplatz 4 Neues Schloss
70173 Stuttgart